fbpx

Lady Ruth – Slow Flow Jivamukti Class

Lady Ruth griff zu Beginn das Motto der Yogaconference 2018 auf – CHANGE. Veränderung macht Angst, es bedeutet Loslassen von Bekanntem. Doch können wir uns durch alles Mögliche auf eine positive Art und Weise verändern. Wir können Veränderung an sich als etwas Positives sehen, als Chance zu wachsen. Und wenn wir achtsam sind, können wir unsere Transformation auch in der äußeren Welt beobachten.

Ein Beitrag von Karla Stanek
ENGLISH VERSION BELOW

In der langsamen Jivamukti Stunde, ganz ohne Musik, tauchten wir mit einer neuen Tiefe in klassische bekannte Positionen ein. Die Ansagen zu den einzelnen Asanas, wir Yogalehrer kennen sie unter dem Begriff „Keyactions“, zeigten neue Perspektiven.

Um uns in Virabadhrasana A aufzurichten, gaben wir Druck in die vordere Ferse und zogen das Steißbein ein, dadurch richtete sich der Oberkörper wie von alleine auf.
Für Virabadhrasana B streckten wir zunächst das vordere Bein und nahmen die Beckenkippung aus der vorderen Hüfte, anschließend beugten wir – ohne eine Veränderung im Becken – das vordere Knie wieder in Richtung kleinen Zeh.
Im High Lunge streckten wir ebenfalls das vordere Bein und schoben die Hüfte nach vorne, dadurch bewegte sich der Oberkörper fast wie von selbst eine sanfte Rückbeuge.
Bei Ardha Matsyendrasana schob der Sitzknochen nach vorne, während der Oberkörper sich nach hinten aufdrehte („Don’t turn, but twist“). Im Standing Split dagegen schoben wir die Hüfte des Standbeins nach hinten.
In der Cobra sollten wir Druck in die Zeigefinger geben und erreichten damit eine neue Öffnung im Schultergürtel.

Photocredit: Hanna Witte

Nach der Praxis griff Lady Ruth das Thema des Anfangs wieder auf – Veränderung. Sobald sich der eigene Blickwinkel ändert, eröffnen sich neue Perspektiven in der äußeren Welt. Ihr Beispiel – als sie begann aus ethischen Gründen schweren Herzens auf Lederschuhe zu verzichten, entdeckte sie immer mehr Schuhe aus veganem Material, die ihr gefielen.

Zum Ende wünschte sie uns einen erfüllten spirituellen Lebensweg.

Durch Spiritualität bekommen Höhen und Tiefen im Leben einen Sinn und machen es erst komplett.“

Doch das erfordert kontinuierliche Übung, Schritt für Schritt. Der Weg des Yoga ist mühevoll und mühelos zugleich. Doch wird der leichte Weg erst durch Arbeit geebnet.

Zusammengestellt von unserer Bloggerin Karla Stanek. Hier findet ihr ihre Webseite: www.yoga-delight.com

Fotos Hanna Witte

ENGLISH VERSION
Lady Ruth – Slow Flow Jivamukti Class

Lady Ruth started with the theme of the Yoga Conference 2018 – CHANGE. Change is scary as it means letting go of the known. But we are able to change through everything in a positive way. We can see change as something positive itself, as an opportunity to grow. And when we are aware, we can also see our transformation in the outer world.
In this slow Jivamukti Class, without any music, classical well known postures became a new deepness. The key actions for the asanas showed new perspectives.

To rise in Virabadhrasana A we pressed into the front heel and tucked the tailbone in – this way the upper body raised nearly automatically.
For Virabadhrasana B we straightened the front leg frist and took the tilt out of the front hip, afterwards we bent the front knee towards the little toe – without allowing any change in the hip.
In High Lunge we also straightened the front leg and pressed the hip forward to create the backbend in the upper body.
For Ardha Matsyendrasana we pressed the sitting bone forward while the upper body twisted backwards („Don’t turn, but twist“).
In Standing Split we pushed the hip of the standing leg backwards.
For Cobra we had to give pressure into the index fingers to gain a better opening in the shouldergurdel.

After the practice Lady Ruth got back to the topic of the beginning – change. As soon as you change your perspective new opportunies appear in the outer world. Her example – as she stopped wearing leather shoes out of ethical reasons she found more and more vegan shoes she liked.

At the end of the class she wished us a fulfilled spiritual life.

With spirituality the ups and downs in life get a reason and make it complete.

But this needs practice, step by step. The path of yoga is both, effortful and effortless. But the effortless path comes after the effort.

Written by our blogger Karla Stanek. Here you find her website: www.yoga-delight.com

Ticket sichern