And what else? Unsere Kölntipps für die Yoga Conference

In wenigen Wochen startet die 14. Yoga Conference in Köln. Damit ihr vorab schon einmal wisst, was euch neben der Conference sonst noch erwartet, habe ich ein paar Kölntipps für euch zusammengestellt. Denn die Stadt am Rhein hat neben Yoga noch so viel mehr zu bieten.

Kölntipps für die freie Zeit neben der Conference

Vom 31. Mai bis zum 3. Juni steht in Köln wieder alles im Zeichen der Yoga Conference. Doch zwischen all den tollen Yogakursen und Workshops werdet ihr sicher auch einmal eine Pause brauchen, um eure Energietanks wieder aufzufüllen. Damit ihr wisst, wo ihr lecker und gesund essen, nachhaltig shoppen und ungestört in der Sonne entspannen könnt, findet ihr hier eine kleine Liste meiner Lieblingsspots in Köln.

Food: Meine Lieblingslokale in Köln

Mashery Hummus Kitchen

Mashery Hummus Kitchen

Mashery Hummus Kitchen

 

  • Mashery: „Say Yes To Hummus!“ lautet das Motto von Rhaya, Vera und Julian, den drei Gründern von Kölns erstem Hummus-Lokal. Seit 2017 bekommt ihr bei Mashery köstlich cremigen Hummus mit verschiedenen Toppings und Sides wie hausgemachten grünen Falafeln und frittiertem Halloumi. Außerdem gibt es leckere vegane Nachtische und eine wechselnde Wochenkarte. Mein Lieblingsessen: Hummus mit Zucchini Feta-Topping und frittiertem Halloumi. Und ein Glas Hummus To Go geht immer! Vegan-friendly und absolut zu empfehlen.

Mashery Hummus Kitchen
Roonstraße 36
50674 Köln
Öffnungszeiten Mo- Sa 12 – 22 Uhr
(Vom Friesenplatz mit der Linie 12/ 15 bis Zülpicher Platz)

  • Café 1980: Wenn ihr auf Bánh mì steht, seid ihr hier absolut richtig. Das kleine vietnamesische Restaurant in der Nähe des Neumarkts ist nach Mashery mein zweitliebstes Restaurant in Köln. Die Karte ist klein, aber bei den köstlichen Bánh mìs und Phos braucht es auch nicht viel mehr. Meine Standardbestellung: Veganes Bánh Mì, Süßkartoffel Pommes und selbstgemachter 1980 Eistee. Und wie wäre es zum Schluss noch mit einem vietnamesischen Kaffee? Yummy!

Café 1980
Bobstraße 28
50676 Köln
Öffnungszeiten: Mo – Fr 12 – 22 Uhr, So 12 – 19 Uhr
(Vom Friesenplatz mit der Linie 3/ 4 bis Neumarkt)

  • Well Being: Wenn ihr euch rein pflanzlich ernährt und noch dazu auf asiatisch steht, werdet ihr Wellbeing lieben. Das vegane Lokal führt verschiedene asiatische Gerichte von Kim Chi über Pho bis hin zu verschiedenen leckeren Currys. Mein Tipp: Der Bigbowl Salat mit Reisnudeln, Veggie-Beef und Duftkräutern. Inzwischen gibt es das Lokal sogar gleich zweimal in Köln: Einmal in der Nähe vom Neumarkt und einmal in der Nähe vom Rudolfplatz.

Well Being 1
Am Rinkenpfuhl 57
50676 Köln
Öffnungszeiten: Mo – Fr 11:30 – 16/ 17 – 22:30 Uhr, Sa 12 – 23 Uhr
(Vom Friesenplatz zu Fuß oder mit der Linie 12/ 15 bis Rudolfplatz)

Well Being 2
Kleiner Griechenmarkt 23/25

50676 Köln
Öffnungszeiten: Mo – Fr 11:30 – 15/ 17 – 22 Uhr, Sa – So 14 – 22 Uhr
(Vom Friesenplatz mit der Linie 3/ 4 bis Neumarkt)

Gemütliche Cafés und Smoothie Bars

Lunch in Köln   Banh Mi 1980

  • Spatz: Der Spatz ist unser Kooperationspartner während der Conference. Das Health-Food-Café auf der Brüsseler Straße im Belgischen Viertel kommt am Samstag und Sonntag zu uns vor das Pullman-Hotel. Dort verkauft das Team schon das zweite Jahr in Folge ihre frischen Säfte und Smoothies, Bowls und guten Café.

Der Spatz
Antwerpener Str. 38/ Eingang Brüsseler Str.
50672 Köln
Öffnungszeiten: Mo – Fr 9 – 17:00, Sa 10 – 18 Uhr

  • The Great Berry: Ihr steht auf frische Smoothies und bunte Buddha Bowls? Dann könnt ihr euch bei The Great Berry austoben. In dem kleinen Laden im Belgischen Viertel bekommt ihr frisch gemixte Smoothies, Säfte sowie köstliche Smoothie -, Fruit – und Salad Bowls sowie verschiedene warme Snacks. Perfekt, um die Energietanks zwischen den Yogaklassen wieder aufzufüllen.

The Great Berry
Limburger Straße 18
50672 Köln
Öffnungszeiten: Mo 11 – 17:30, Di – Fr 9 – 17:30, Sa 10 – 17 Uhr

  • Hommage: Hommage ist ein hübsches, französisch angehauchtes Café, das recht zentral in der Friesenstraße liegt. Hier könnt ihr gemütlich euren Soja Latte schlürfen und euch durch verschiedene französische Köstlichkeiten wie Crèpes, Galettes oder Quiches futtern.

Hommage
Friesenstraße 73
50670 Köln
Öffnungszeiten: Mo – Fr 8 – 18 Uhr, So 10 – 18 Uhr

  • Café Café: In meinem Lieblingsveedel Ehrenfeld gibt es inzwischen jede Menge kleiner feiner Cafés. Eines davon ist das Café Café auf der Venloerstraße zwischen Körnerstraße und Piusstraße. Hier bekommt ihr eine große Auswahl köstlicher Smoothies sowie belegte Sandwiches, Bagels und Kuchen. In Laufweite des Café Café findet ihr außerdem das Café Schwesterherz (leckere Quetschbrote), das Café Edelgrün (vegan, wechselnde Mittagsgerichte) sowie das Café Rotkehlchen (leckere Kuchen) – allesamt empfehlenswert und gemütlich.

Café Café
Venloer Straße 206
50823 Köln
Öffnungszeiten: Mo – Fr 8 – 18 Uhr, Sa – So 10 – 18 Uhr
(Vom Friesenplatz mit der Linie 3/ 4 bis Piusstraße)

Nachhaltig Shoppen in Köln

Tante Olga

‚Tante Olga‘ in der Südstadt

Tante Olga

 

  • Veedelskrämer: In Köln gibt es inzwischen sage und schreibe drei Unverpackt-Läden. Der Veedelskrämer in Ehrenfeld ist einer davon. Hier könnt ihr trockene Lebensmittel wie Linsen, Reis oder Nüsse sowie verschiedene Produkte für den Alltag verpackungsfrei kaufen. Dazu füllt ihr die Lebensmittel entweder in selbst mitgebrachte Behältnisse, oder ihr verwendet die von anderen Kunden gespendeten Einmachgläser vor Ort. Wie wäre es mit einer Nussmischung ohne Verpackung für die Conference? Weitere Unverpacktläden befinden sich in Sülz (Tante Olga) und in der Südstadt (Migori).

Veedelskrämer
Körnerstraße 2 – 4

50823 Köln
Öffnungszeiten: Mo – Fr 10 – 13/ 14 – 19 Uhr, Sa 10 – 16 Uhr
(Vom Friesenplatz mit der Linie 3/ 4 bis zur Körnerstraße)

  • Bodynova: Noch schnell eine Yogamatte oder ein paar Klötze besorgen, wenn ihr in Köln seid? Kein Problem. In Kölns größtem Yogaladen findet ihr so ziemlich alles: Yogamatten, Yogakleidung, Klangschalen, Massagaöle, Meditationskissen – eigentlich alles, was das Yoga Herz begehrt. Der Laden ist hell und freundlich und vor Ort habt ihr die Möglichkeit, alles in Ruhe auszuprobieren.

Bodynova 
Aachener Str. 326
50933 Köln
Öffnungszeiten: Mo – Fr 10 – 18 Uhr, Sa 10 – 15 Uhr
(Vom Rudolfplatz mit der Linie 1/ 7 bis Aachener Str./ Gürtel)

  • THE GOOD FOOD: THE GOOD FOOD ist neben dem Veedelskrämer einer meiner Lieblingsläden in Ehrenfeld. Die Gründer des kleinen Ladens auf der Venloer Straße haben es sich zur Aufgabe gemacht, Lebensmittel zu retten und vor dem Wegwerfen zu bewahren. So sammeln sie in Kooperation mit Bauern und Produzenten Woche für Woche Lebensmittel ein, die entweder nicht schön genug zum Verkauf sind (Stichwort: Krummes Gemüse) oder die fast oder bereits abgelaufen sind. Vor Ort werden sie dann nach dem Motto „Gib was es dir wert ist“ verkauft. Super Sache, wie ich finde!

THE GOOD FOOD
Venloer Str. 414

50825 Köln
Öffnungszeiten Di – Sa 11 – 19 Uhr
(Vom Friesenplatz mit der Linie 3/ 4 bis Venloer Str./ Gürtel)

  • Ehrenstraße: Wenn ihr Lust habt, ein wenig einzukaufen, empfehle ich euch einen Bummel über die Ehrenstraße und durch das Belgische Viertel. Die Ehrenstraße liegt ein wenig abseits der überfüllten Einkaufspassagen Schildergasse und Hohe Straße. Hier findet ihr neben den üblichen Großstadtketten auch ein paar Schmuckstücke wie Kauf Dich Glücklich oder den erst kürzlich eröffneten Second Hand Laden PICKnWEIGHT, in dem ihr eure Ware je nach Gewicht bezahlt.
  • Belgisches Viertel: Das Belgische Viertel grenzt an die Ehrenstraße an und erstreckt sich zwischen Venloer Straße, Aachener Straße, Moltkestraße und Limburgerstraße – man erkennt es gut an den ganzen belgischen (und niederländischen) Straßennamen. Das sogenannte „Szeneviertel“ Kölns beherbergt neben allerlei schönen Altbauten sowie netten Restaurants, Cafés, Bars und Galerien auch einige charmante Geschäfte wie das Magasin Populaire, Frau Kayser oder das Schee. Auf der Aachener Straße findet ihr zudem viele weitere Restaurants und Bars.

Tipp: Wenn ihr von der Ehrenstraße stadtauswärts den Hohenzollernring überquert, landet ihr automatisch auf der Maastrichter Straße und somit mitten im Belgischen Viertel.

  • Körnerstraße: Die Körnerstraße in Ehrenfeld ist ebenfalls eine Straße, der man einen Besuch abstatten kann. Hier findet ihr neben dem Veedelskrämer noch weitere Geschäfte, denen man mal einen Besuch abstatten kann wie das Utensil, die Drahtflechterei oder das Ehrenfeld Apparel. Fußläufig zur Körnerstraße befindet sich übrigens auch die Geisselstraße: Hier solltet ihr unbedingt einmal in der Pop Lingerie (französische Dessous, Bademode und Spielzeug) sowie im Vintage Shop Polyesterschock vorbeischauen.

(Vom Friesenplatz mit der Linie 3/ 4 bis Körnerstraße)

Ruhepausen: Parks und Plätze in Köln

Köln Flora

Die Kölner Flora

Köln Flora

 

  • Köln Flora: Die Kölner Flora befindet sich gleich neben dem Kölner Zoo und ist einer meiner Lieblingsorte in Köln. Der Park wurde einst angelegt, um den Bewohnern der Domstadt in Zeiten zunehmender Industrialisierung einen Rückzugsort zu ermöglichen. Und obwohl der Park durch und durch künstlich ist, ist er wunderschön und es macht Spaß, durch die Wege zu flanieren und all die ungewöhnlichen Blumen und Pflanzen zu bestaunen. Bei schlechtem Wetter ist der überdachte, tropisch warme botanische Garten eine schöne Zufluchtsstätte.

Flora
Alter Stammheimer Weg
50735 Köln
Öffnungszeiten: Täglich 10 – 18 Uhr
(Vom Friesenplatz mit der Linie 12/ 15 bis Ebertplatz, weiter mit der Linie 18 bis Zoo/ Flora)

  • Grüngürtel und Aachener Weiher: Der Grüngürtel ist so etwas wie die grüne Lunge Kölns und spannt sich tatsächlich wie ein grüner Gürtel halbmondförmig um die Stadt. Hier versammeln sich die Kölner, sobald die Sonne herauskommt. Dann wird hier Sport getrieben, in der Sonne entspannt und gegrillt. Am Aachener Weiher ist es dann recht voll, Richtung Fernsehturm und Herkulesberg am anderen Ende ist es etwas ruhiger.

(Vom Friesenplatz über die Venloer Straße stadtauswärts laufen und ihr kreuzt automatisch den grünen Gürtel)

  • Melatenfriedhof: Zugegeben, einen Friedhof als Ausflugsziel zu empfehlen mag zunächst vielleicht etwas makaber wirken. Der Zentralfriedhof der Stadt Köln zwischen der Aachener Straße und Weinsbergstraße ist allerdings eher so etwas wie ein großer Park. Hier kann man stundenlang herumspazieren, die alten und zum Teil wirklich beeindruckenden Gräber bestaunen und nach prominenten Namen suchen. Oder man genießt einfach die Natur ringsum und beobachtet die Eichhörnchen und Vögel, die hier zwischen all den großen alten Bäumen einen hervorragenden Lebensraum finden.

(Vom Rudolfplatz mit der Linie 1/ 7 bis Haltestelle Melaten)

 


 

Das waren sie, meine Kölntipps für euer Yoga Conference Wochenende. Die Liste ist natürlich lange nicht vollständig – es gibt noch so viel mehr tolle und nennenswerte Orte in Köln. Diese alle aufzulisten würde jedoch den Rahmen dieses Artikels sprengen. Die Tipps sollen nur eine kleine Inspiration für euch sein; fühlt euch aber frei, Köln auf eigene Faust zu erkunden. Ich wünsche euch eine tolle Zeit auf der 14. Yoga Conference und in unserer schönen Stadt am Rhein!

Zusammengestellt von unserer Bloggerin Shirani Wirges. Hier findet ihr ihren Blog: http://www.kleinerelefant.com/

Ticket sichern